Hurra, es ist geschafft! Ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung sind marktreif und können endlich unters Volk gebracht werden. Da lohnt es sich doch, gleich mal als Startup auf den Markt zu gehen, um das raus eigener Sicht revolutionäre Ding an die sicherlich massenhaft vorhandenen Leute zu verkaufen. Die warten sicherlich nur darauf, dass es sowas nun endlich gibt und winken auch schon fröhlich mit ihren Geldscheinen.

So oder so ähnlich stellen sich junge Unternehmen (leider oft auch viele ältere Unternehmen) oftmals das Business vor und reiben sich dann verwundert und enttäuscht die Augen, dass das alles nicht so klappt als er herausfindet, dass die Welt einfach nicht auf ihn gewartet hat. Dabei hat man doch soviel Herzblut in das Produkt gesteckt und ist selbst zu einhundert Prozent davon überzeugt. Und am liebsten würde man das Produkt selbst kaufen, wenn man es nicht sowieso schon hätte.

Jedes Jahr gehen in der Schweiz um die 85 Prozent der Startups und Neugründungen nach nur kurzer Zeit kaputt. Häufigster Grund ist neben nicht ausreichender Solvenz vor allem ein fehlerhaftes bis gar nicht vorhandenes Marketing. Produkt oder Leistung sind zwar gut, aber keiner erfährt davon und entsprechend viel (oder besser wenig) Nachfrage macht die Unternehmen kaputt und aus dem Neustart eine nachhaltige Katastrophe.

Mit der richtigen Online Strategie zum Erfolg

Neben dem ausgezeichneten Produkt oder der neuartigen Dienstleistung sind es vor allem Kunden, Kunden und noch einmal Kunden, die jedes junge Unternehmen für den Erfolg braucht. In aller Regel kommen die aber nicht von alleine und auch ein paar Plakate und stapelweise Handzettel, Flyer und Broschüren führen kaum zum beständigen Erfolg.

Heute muss für die meisten Produkte und Dienstleistungen das Marketing im Idealfall hybrid aber mindestens auch digital aufgebaut sein, wenn Wirkungen erreicht werden sollen. Und ob solche Wirkungen erreicht werden, ist mit analoger Werbung kaum, im digitalen Marketing jedoch exzellent messbar. Und wenn alles prima läuft, geht das digitale Marketing sogar viral und spült jede Menge Neukunden in den Laden, die dann im besten Fall auch zu Dauerkunden werden.

Der Weg dahin ist jedoch oftmals beschwerlich und braucht neben der guten Strategie für das Marketing auch die richtigen Partner.

Im ersten Schritt braucht es dazu immer einen professionellen Vermarktungsplan, der konsequent auf die Zielgruppen, das Produkt und echte Leads & Sales ausgerichtet ist.

Kontinuierliche Neukundengewinnung funktioniert schon mit nur 2 Schritten

Im ersten Schritt muss ein professionelles Marketingsystem aufgestellt werden, das dafür sorgt, dass immer wieder neue Kunden erreicht und begeistert werden. Die beste Idee, das beste Produkt ist nichts wert, wenn es nicht verkauft wird. Auch wenn die Neugründer am liebsten ihr Produkt immer wieder selbst kaufen würden, ist das doch keine Kundengewinnung. Wichtig ist, dass das Marketingsystem messbar und skalierbar ist. Nur so lässt sich erkennen, was im Marketing gut läuft, was verbessert werden kann und wie die einzelnen Massnahmen auf die Empfänger der Botschaften wirken. Plakat- und Flyerwerbung allein sind im Erfolg nur schwer konkret messbar und wirken zumeist auch nicht lange nach. Von einer viralen Wirkung ist ohnehin kaum auszugehen.

Der zweite Schritt für die erfolgreiche Vermarktung für KMU ist ein klar definiertes Sales System. Hier muss insbesondere die Sales Quote so hoch als möglich angesetzt werden.

Wer sich nur um sich selber dreht, dreht schnell durch

Zuviele Unternehmen in der Schweiz berücksichtigen diese zwei Systeme nicht oder setzen sie einfach nicht um. Die Unternehmen sitzen in ihren Büros und warten auf Kundschaft. Und alles dreht sich immer nur um das Produkt, die Marke oder den Laden, man dreht sich quasi um sich selbst, anstatt einen professionellen Aufwand in die Kundengewinnung zu investieren.

Selbst die eigene Webseite wird so gestaltet, dass sie einem selbst gefällt, ohne zu überdenken, wie diese beim potentiellen Kunden ankommt und diesem auch nützt! Wenn sie dort überhaupt ankommt. Auch dafür braucht es klarer Lösungen, der richtigen Werkzeuge und Professionals, die wissen, wie eine verkaufsstarke Webseite wirklich aussieht und funktioniert.

Manchmal entsteht der Eindruck, dass gerade Neugründer gar nicht wissen, wer effektiv die Kunden sind und sich selbst immer nur wieder in ihren Erfolgsträumen ertränken, ohne zu wissen, wie gutes Marketing funktioniert. Und von vielen der 85 Prozent gescheiterten Unternehmensgründungen erfährt die Öffentlichkeit gar nicht erst etwas, weil sie an fehlenden Neukunden untergegangen sind bevor sie ein vernünftiges Business hätten aufbauen können.

Fabienne Jeanneret , Vermarktungsexpertin

FJ Marketing Solutions