Fans sind die besten Verkäufer

Startups und junge Unternehmen haben es längst verstanden und demonstrieren an jedem Tag, wie die Online Vermarktung von Produkt, Leistung, Botschaft und Marke funktioniert. Klassisch aufgestellte Unternehmen tun sich in der online Welt oftmals noch schwer und vergeben damit jede Menge Chancen für Wachstum, Umsatz, Reputation und Erfolg.

Auch wenn die Strategie der Online Vermarktung noch gar keine so lange Geschichte aufweisen kann steht fest:

Wer nicht online geht, geht ein.

Eine Webseite funktioniert nur, wenn sie auch verkauft

Vor knapp dreissig Jahren begann der grosse Boom im Internet. Damals mit eher noch mageren Zahlen und noch weniger Ergebnissen. Jedes Unternehmen, das sich als modern und erfolgsorientiert verstand, schaltete eine Webseite. Mit mehr oder weniger sinnvollen Inhalten, mit mehr oder weniger Erfolg in Sachen Publicity und Kundenwahrnehmung.

Was sich seitdem entscheidend verändert hat ist die Tatsache, dass heute Webinhalte deutlich mehr am Erfolg (oder Misserfolg) Anteil haben, als noch vor drei Jahrzehnten. Heute sind Webseiten nicht nur Visitenkarten im Internet, sondern Marketing- und Verkaufsinstrumente und manchmal schon ganze Unternehmen. Das gilt allerdings nur für betriebe die verstanden haben, dass eine Webseite nur dann wirklich funktioniert, wenn sie auch tatsächlich verkauft.

Wissen, was kommerzielle Webseiten erfolgreich macht

Wer sich zum Ziel gesetzt hat mit der eigenen Webseite zu verkaufen, muss wissen, was es dazu braucht. Wir reden dabei von den unverzichtbaren Werkzeugen für das Online Marketing, das in der Endkonsequenz ebenso ein Marketing-Instrument und zugleich auch ein echtes Verkaufsinstrument ist. Kommerziell erfolgreiche Webseiten werben nicht nur, sie verkaufen auch.

Diese Mechanik von Awareness, Marketing und Verkauf funktioniert aber nur dann, wenn die grundlegenden Regeln der Online Vermarktung genau eingehalten und Schritt für Schritt verfeinert werden. Dazu gehört der Einsatz der richtigen digitalen Verkaufsinstrumente genauso wie die technische Perfektionierung in der Nutzung möglichst aller sinnvollen Channels und digitaler Kommunikation.

Wir reden nicht mehr von Kunden, sondern von Fans

Viele Unternehmen, die in der Online Vermarktung wenig erfahren sind, konzentrieren sich in den ersten Schritten der digitalen Präsenz gern auf bestehende oder neu zu gewinnende Kunden. Hier besteht die feste Meinung, dass es doch letztlich die Kunden sind, die über den kommerziellen Erfolg entscheiden.

Das allerdings ist nur, wenn überhaupt, die halbe Wahrheit. Gerade dann, wenn es um hochwertige und langlebige Produkte geht, ist der Kunde allein kein Erfolgsfaktor. Denn der kommt ja im besten Fall erst nach langer Zeit wieder. Besser ist es, wenn Kunden auch echte Fans sind. Dann tragen diese ihre Erfahrungen und positiven Empfindungen von ganz allein und freiwillig hinaus in die Welt und sorgen damit für immer neue Kunden, die dann im besten Fall wieder zu Fans werden. Das ist der beste Fall im Online Marketing, den wir in jeder unserer Aktivitäten anstreben. Natürlich immer gemeinsam mit den Unternehmen die verstanden haben, dass sie nur dann eine Perspektive haben, wenn diese auch online funktioniert.

Wenn Sie mehr erfahren wollen empfehlen wir Ihnen das E-Book

„Schwergewicht Kundenerlebnis! Wie der Kunde die Kaufentscheidung schon online trifft.“

–> Kostenlos downloaden <–